Öffnungszeiten

Mo 12-17 | Di, Do 12-19 | Mi 8-11 | Fr 8-15

Terminvereinbarung

+43 2622/83100

Adresse

Flotowgasse 15, 2700 Wr. Neustadt

Orale Chirurgie

Chirurgische Eingriffe bei Ihrem Zahnmediziner Dr. Ingo Geifes in Wiener Neustadt

Der Bereich der oralen Chirurgie umfasst kleinere chirurgische Eingriffe im Mund, die unter lokaler Betäubung durchgeführt werden und nahezu schmerzfrei sind. Die Eingriffe selbst sowie alle notwendigen vorbereitenden Untersuchungen können in unserer bestens ausgestatteten Ordination durchgeführt werden!

Wenn der Zahn nicht mehr zu retten ist

Entfernung retinierter Zähne und operative Zahnentfernung

Die Bemühungen Ihres Zahnarztes gelten im Normalfall der Erhaltung Ihrer natürlichen Zähne. In manchen Fällen ist es aber nicht mehr möglich, bereits stark zerstörte Zähne zu erhalten. In diesen Fällen ist eine operative Zahnentfernung im Sinne Ihrer Gesunderhaltung notwendig! Auch bei Verlagerung des Zahnes, Verwachsung mit dem Knochen oder gekrümmten Zahnwurzeln kann eine Extraktion des Zahnes erforderlich sein. Die operative Zahnentfernung ist ein Routineeingriff und verläuft dank lokaler Betäubung schmerzfrei.

Retinierte (noch nicht oder nur zum Teil herausgewachsene) Weisheitszähne können nicht nur Schmerzen verursachen, sondern auch zu Entzündungen, Zahnverschiebungen oder Schäden an den benachbarten Zähnen führen. Oftmals ist daher eine operative Entfernung im Sinne der Gesunderhaltung Ihrer Zähne notwendig!

Verfahren zum Zahnerhalt und Knochenaufbau

Wurzelspitzenresektion, Sinuslift und Bone Splitting

Eine Wurzelspitzenresektion wird dann notwendig, wenn eine chronische Entzündung des Knochens an der Wurzelspitze vorliegt. Bei der Wurzelspitzenresektion mit retrograder Füllung wird die Wurzelspitze operativ entfernt und der Zahnkanal vom Wurzelende aus gesäubert, das Ende des Wurzelkanals wird mit einer kleinen Füllung verschlossen. In vielen Fällen ist die Wurzelspitzenresektion die letzte Möglichkeit zur Erhaltung des natürlichen Zahnes.

Ist das Knochenangebot im Oberkiefer bereits so gering, dass keine Zahnimplantate mehr angebracht werden können, steht uns mit dem Sinuslift ein kieferchirurgisches Verfahren zur Verfügung, das zur Zunahme des Knochenvolumens führt und so wieder die nötige Stabilität für eine erfolgreiche Anbringung von Implantaten im Oberkiefer ermöglicht.

Ein weiteres Verfahren zum Knochenaufbau, das die prothetische Versorgung mit Implantaten ermöglicht, ist das Bone Splitting. Diese „Teilung des Knochens“ kommt bei Patienten zum Einsatz, die zwar über eine ausreichende Kieferkammhöhe, nicht jedoch über die für eine erfolgreiche Implantation erforderliche Kieferbreite verfügen. Der Kieferkamm wird dabei mittig in Längsrichtung gespalten und der Zwischenraum mit Knochenersatzmaterial aufgefüllt, wodurch eine solide Basis für die Aufnahme von Zahnimplantaten geschaffen wird.